01.02.2017


Neues vom Streckenausbau Berlin - Frankfurt/Oder

Kategorie: baustelle

Was uns tangiert

Romantische Abendstimmung - Bald wird hier mit bis zu 160 km/h durchgebrettert

Die Ausbaustrecke Berlin - Frankfurt (Oder) ermöglicht unter anderem kürzere Fahrzeiten und Geschwindigkeiten bis 160 km/h. Vorher waren maximal 120 km/h möglich.

Derzeit werden die Streckenabschnitte von Ostbahnhof bis Ostkreuz und Hirschgarten bis Erkner ausgebaut und modernisiert. Im Rahmen des Projekts werden unter anderem etwa zehn Kilometer Oberleitung sowie die Gleisanlagen erneuert. Der Gleisabstand zu der parallel verlaufenden S-Bahntrasse wird zudem vergrößert.

Die Eisenbahnüberführungen Neuenhagener Mühlenfließ (innerhalb des 1. Bauabschnitts), Straße nach Fichtenau und Fredersdorfer Mühlenfließ sowie der Personentunnel am S-Bahnhof Berlin-Wilhelmshagen (innerhalb des 2. Bauabschnitts) werden erneuert. In Friedrichshagen wird am Fürstenwalder Damm ein neuer Zugang aus Richtung Süden für Fußgänger und Radfahrer errichtet. Im Anschluss wird der südliche Vorplatz durch das Bezirksamt Treptow-Köpenick neu gestaltet.

Am Bahnhof Köpenick werden ein Bahnsteig für den Regionalverkehr, ein Elektronisches Stellwerk (ESTW) sowie Stützbauwerke errichtet. Darüber hinaus werden westlich der Bahnhofstraße ein Zugang zur S-Bahn sowie östlich eine Personenunterführung mit Zugängen zum S- und Regionalbahnsteig gebaut. Ein drittes Gleis mit Anbindung an den Berliner Außenring ist ebenfalls vorgesehen. Es werden vier Eisenbahnüberführungen erneuert und Lärmschutzwände errichtet.

Die Fertigstellung der zweigleisigen S-Bahnbrücke am Neuenhagener Mühlenfließ ist für August 2017 vorgesehen. Bis dahin wird der Verkehr über Hilfsbrücken geführt.


  Von: Stefan Mensah